Location

Waisenhaus Varel

slider_waisenhaus

1669 wurde das Vareler Waisenhaus von Anton I. von Aldenburg gestiftet. Wie in der Stiftungsurkunde beschrieben, wurden hier bis zu hundert Waisen und arme Kinder aufgenommen. Das Gebäude wurde nach dem holländischen Renaissancestil gebaut und ist seit dem Jahre 1996 ein Denkmal von nationalem Rang.

Heute wird das Waisenhaus, nachdem es umfangreich renoviert und drei Wohnhäuser für die Kinder neu eingerichtet wurden, als heilpädagogisches Kinderheim genutzt. Aufgrund der Renovierungsarbeiten können viele Räume des Vareler Waisenhauses wieder genutzt werden, z.B. wird das Regentenzimmer auf Grund seiner Historie gerne auch für  Veranstaltungen, Weihnachtskonzerte oder Trauungen verwendet.

Über dem Haupttor stehen die Worte „QUID RETRIBUAM DOMINO Ao 1671″, die sinngemäß so viel bedeuten wie:
„Wie soll ich mich dem Herrn dankbar erweisen?“ Damit wollte Anton I. von Aldenburg seine Dankbarkeit gegenüber Gott und seinem Vater ausdrücken.

Ich freue mich sehr, in diesem historisch so bedeutenden Gebäude Kochkurse geben zu dürfen und verspreche Ihnen eine tolle Atmosphäre, gutes Essen und Spaß am Kochen.